Unsere Kühe

Die Kühe auf der Weide:

Es ist uns wichtig, dass es unseren Tieren gut geht. In den Jahren 2014/2015 haben wir deshalb einen Kuhstall nach Tierwohl-Erkenntnissen von staatlich anerkannten Fach-Experten gebaut. Er ist so konzipiert, dass unsere Mädels all die Dinge, die für ihr Wohlbefinden wichtig sind, im Stall finden: Genügend Platz um sich zu bewegen, für jede Kuh eine breite Stroh-Liegebox, ein eigener Fressplatz, immer leckeres Futter, viele Tränken mit sauberem Wasser, frische Luft, Schatten und möglichst wenig Stress.

Doch Theorie ist nicht gleich Praxis: Der besonders rutschfeste Bodenbelag hat sich als Problem erwiesen, denn die Kühe können darauf schlecht laufen und bekommen Klauenkrankheiten. Daher gibt es viele Tiere, die humpeln. Die meisten von ihnen haben einen unangenehmen Fußpilz mit dem Namen „Mortellaro“.

Wir möchten unseren Tieren helfen. Daher haben wir auf 2 ha Ackerland einen Auslauf für unsere Kühe angelegt, den sie – bei entsprechender Wetterlage – ab Juni 2020 abwechselnd benutzen dürfen. Wir erhoffen uns, dass ihnen der Auslauf auf natürlichem Boden gut tut. Gerne dürfen Sie die Tiere draußen beobachten. Wir haben extra eine Bank für das „Cow-Watching“ aufgestellt. Das Betreten der Weide ist aus Sicherheitsgründen aber nicht möglich. Vorsicht: Elektrozaun!
Gerne dürfen Besucher von außen einen Blick auf den Futtertisch im großen Kuhstall werfen. Von hier aus hat an einen guten Überblick über den großen Stall und an kann sich überzeugen, dass es den Tieren in ihrem Zuhause gut geht.

Die anderen Tiere:

Im Sommer dürfen unsere „Urlauber“ – also die Kühe, die 6 Wochen vor dem Kalben nicht mehr gemolken werden, auf eine kleine Extra-Weide hinter dem Stall. Schauen Sie ihnen doch mal beim Entspannen zu: Links am Melkstand vorbei in den hinten Bereich der Hofanlage gehen!
Im Kälberdorf schräg gegenüber der Milchhütte – versteckt hinter dem großen weißen Milchtank – lebt der Nachwuchs. Bis 12 Wochen nach der Geburt werden die Kälber dort mit frischer Vollmilch und dem ersten festen Futter versorgt. Die so genannten Kälber-Iglus bieten Schutz vor Wind und Sonne, aber auch gleichzeitig frische Luft und Kontakt zu den anderen Kälbern. Die Kälbchen freuen sich über Besuch und werden gern gestreichelt.

Natürlich wollen auch die Katzen gestreichelt werden! Manche sind zwar scheu – aber einige lieben es, wenn man sie ganz sanft krault.